top of page

Die Apotheke in unserem Kopf

Aktualisiert: 26. Aug. 2022

Sie ist immer geöffnet, auch nachts und sonntags. Hier ist eine Anleitung, wie wir einige der wichtigsten Substanzen für unser Glück, unseren Erfolg und unser Wohlbefinden selbst herstellen: Dopamin, Serotonin, Endorphin und Oxytocin.

Dopamin lässt uns tätig sein, unsere Ziele erreichen und unsere Bedürfnisse erfüllen. Es hilft gegen Verschieberitis, Selbstzweifel und den Mangel an Enthusiasmus. Um Dopamin selber herzustellen, teilen wir große Ziele in kleine Stücke auf. So erlauben wir unserem Hirn, nach kleinen Etappenzielen Dopamin auszuschütten.

Dabei scheint es wichtig, seine Etappenziele auch zu feiern, zum Beispiel mit einer feinen Flasche Wein, einem Besuch im Lieblingsrestaurant, oder einer Massage, wenn wir ein kleines Ziel erreichen. Um dem Dopamin-Hangover zu entkommen, setzen wir uns ein neues Etappenziel ganz kurz vor der Erreichung des ersten. Damit genießen wir einen ständigen Flow von Dopamin. "Der Schlüssel zu mehr Dopamin" ist in der Mobile App meiner Webseite zu finden. Versuch es. Es lohnt sich.


Einsamkeit und Depression korrelieren mit niedrigen Serotoninwerten.


Serotonin fließt, wenn wir uns selbst als wichtig oder besondes wahrnehmen. Reflektieren wir unsere vergangenen bedeutenden Leistungen, erlebt das Hirn diese erneut, und wir schütten Serotonin aus.


Denn glücklicherweise macht das Hirn keinen grossen Unterschied, ob die besagten Leistungen aktuell oder alt sind.


Setzen Sie sich häufig für 20 Minuten an die Sonne, auch das schüttet Serotonin aus.


Unser Durst nach Serotonin könnte ein Grund sein, warum sich Menschen von Sekten oder verbrecherischen Gangs angezogen fühlen. Diese Gemeinschaften schaffen Erlebnisse, welche die Serotonin-Ausschüttung begünstigen.


Auch die Suche nach negativer Aufmerksamkeit kann ein Schrei nach Serotonin sein. Übrigens fokussieren die meisten Antidepressiva auf die Ausschüttung von Serotonin.

Ausdauersport und Lachen ist die einfachste Art, Endorphin auszuschütten. Selbst die Erwartung von Gelächter, zb. In einer Comedyshow schüttet Endorphin aus. Gerüche von Vanille und Lavendel unterstützen die Ausschüttung von Endorphin, ebenso dunkle Schokolade und scharfes Essen.

Endorphin wirkt angstmindernd und wirkt gegen Depression, es wird auch bei akutem Stress ausgeschüttet, erzeugt Glücksgefühle während oder nach Ausdauersport. So wie Morphin reduziert es die Schmerzwahrnehmung.


Oxytocin ist unser Kuschelhormon. Es lässt uns Intimität, Vertrauen und gesunde Beziehungen erleben.


Die einfachste Art, dessen Ausschüttung zu verbessern, ist, jemand zu umarmen. Acht Umarmungen pro Tag werden empfohlen. Oder sie schenken ihrem Hund öfter mal eine Umarmung. Überhaupt fördern Geschenke Oxytocin.

Oxytocin wird ausgeschüttet bei Orgasmen, ebenso bei gebährenen oder stillenden Frauen. Tiere verstoßen ihre Nachkommen, wenn Oxytocin künstlich blockiert wird. Versuche zeigen auch: Oxytocin macht treu. Männer in monogamen Beziehungen, denen man einen mit einem Oxytocin Boost zukommen lässt, interagieren mit anderen Single Frauen distanzierter als ihre nicht oxytonicierten Artgenossen. Oxytocin ist essentiell für starke Bindungen und verbessert die soziale Interaktion.



68 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page